Montag 11. Dez 2017 (Hamburg)
Morgendämmerung 06:18
Sonnenaufgang 08:26
Mittag 12:13
Nachmittag 13:44
Maghreb 16:24
Nacht 17:41
Mitternacht 23:08
Home :: Nachrichten :: Archiv :: 01.01.2013 - Eckdaten zum Studium an der Islamischen Akademie Deutschland e.V.
Kommentare: 0

Eckdaten zum Studium an der Islamischen Akademie Deutschland e.V.




Im Namen Gottes, des Allerbarmers, des Barmherzigen

Bericht eines Teilnehmers über die Tagung „Das Leben als Islam-Student“ + Eckdaten zum Studium an der Islamischen Akademie Deutschland e.V.

 

 

Zwischen dem 3. und 4. Oktober 2013 fand im Islamischen Zentrum Hamburg (IZH) die Tagung "Das Leben als Islam-Student" statt. Aus den verschiedensten Städten Deutschlands versammelten sich die Geschwister in Hamburg und gewannen durch Sheykh Dr. Torabi - Direktor der Islamischen Akademie Deutschland e.V. - einen Einblick in das Leben als Islam-Student und über das Studienangebot der IAD.

 

Die Geschwister trafen am 3. Oktober im IZH ein und durften nach der Anmeldung durch die Abgabe der Einladungskarten am Programm zum Tag der offenen Moschee teilnehmen. Dazu gehörte die Teilnahme an den Gemeinschaftsgebeten, Moschee-Rundgängen, Filmvorführungen und der Verpflegung. Darüber hinaus sorgte die Teilnahme am Dua Kumeyl und den Vorträgen für eine noch intensivere spirituelle Beziehung zum erhabenen Gott.

 

Der nächste Tag begann mit dem Morgengebet und der Rezitation von Dua 'Ahd. Nach einigen Stunden Schlaf und dem Frühstück trafen sich die Geschwister in der Moschee und hörten eine Einleitung zu Dua Nudba. Dua Nudba sei nicht nur ein Bittgebet, sondern auch Lehrmaterial, aus dem man sehr viel lernen könne. Es gewähre einen Einblick vom Anfang der Prophetie bis hin zu dem Imam der Zeit. So hat, laut Sheykh Dr. Torabi, Dua Nudba vieles von dem, was er den Interessenten mitteilen wollte, schon vermittelt. Die Geschwister bekamen Schnellhefter für die Rezitation, die das Bittgebet jeweils in drei Sprachen beinhalteten. In drei Spalten aufgeteilt, konnte man Dua Nudba auf Deutsch, Arabisch und Persisch lesen.

 

Anschließend versammelten sich die Geschwister zur Vorstellungssitzung in der Bibliothek des IZH. Sheykh Dr. Torabi stellte das Leben als Islam-Student vor, wobei er die große Bedeutung dieses Lebensweges unterstrich. Diese sei nichts Geringeres als die Aufgabe der Propheten, so der Direktor der IAD. Den Geschwistern wurden die Eigenschaften der Propheten vorgestellt und weiterhin darauf hingewiesen, dass das Ziel eines jeden Menschen, aber ganz besonders eines Islam-Studenten, eben jene großartigen Eigenschaften seien. Beispielsweise sind die Propheten nicht ignorant gegenüber den Bedürfnissen ihrer Mitmenschen, ganz im Gegenteil: Ein Prophet selbst reicht einem die Hand und versucht einem zu helfen, ohne darauf zu warten, gefragt zu werden.

 

Weiterhin wurde darauf hingewiesen, wie allumfassend der Islam und somit auch das Studium des Islam ist. Solch ein Studium sei der Versuch, das Wissen der Propheten zu erlangen und in ihre Fußstapfen zu treten. Ein solches Studium könne 10, 20, 30 Jahre in Anspruch nehmen und im Idealfall bis zum Lebensende andauern. Somit sollte ein Islam-Student keine großen weltlichen Wünsche und Ansprüche haben, sein Ziel stünde über dieser Ebene und sei ein viel wichtigeres und anhaltendes. Somit gewannen die Teilnehmenden einen Einblick in das schöne und doch herausfordernde Leben als Islam-Student. Weiterhin gab es Informationen über die möglichen Arten des Studiums und über die Weiterführung des Studiums im heiligen Qum. Kurz darauf konnten die Geschwister am Freitagsgebet teilnehmen und damit auch an der Ansprache von Ayatollah Dr. Reza Ramezani. Anschließend schrieben sich die Geschwister für die Einführungsphase ein und durften dann wieder heimkehren.

 

Die Teilnehmenden gewannen eine erste Vorstellung vom Leben als Islam-Student und werden voraussichtlich am 24. Oktober mit der Einführungsphase beginnen. Diese soll zwei Monate dauern und den Geschwistern, sowie der IAD, eine genauere Vorstellung über einander verschaffen. Im Anschluss wird entschieden, wer ab dem 3. Januar 2014 als Präsenzstudent sein Studium fortsetzen wird und wer für die anderen Angebote der Islamischen Akademie geeigneter ist.